2015 Karlsruher Grat

Gelungene Wanderung am Karlsruher Grat

19. Juli 2015 – endlich hat es nach den heißen Tagen etwas geregnet und abgekühlt. Aber würde das Wetter halten für diese exponierte Wanderung? Wir starteten mit acht Wetterunerschrockenen und einem Wanderhund (Bergziege) in den Schwarzwald, der uns mit bestem Herbstnebel und Regenschauer empfing. Unbeirrt dessen fuhren wir hinunter in Richtung Ottenhöfen, wo der Himmel sich auftat und uns bestes Wanderwetter empfing. Wir starteten im Ortsteil Bromberg am imposanten Kieswerk, um auf schönen Wegen zu den Wasserfällen und zum Liebfrauengrab zu gelangen. Hier zeigte sich die Tour schon von der schönen Seite. Entspannt ging es stetig bergauf um noch kurz an einer „Tankstelle“ nochmals den Durst zu stillen und die regionalen Köstlichkeiten zu genießen. Nach weiteren Höhenmeter stehen wir nun am Einstieg zum „Klettergarten“, der bereits abgetrocknet, bestens zu gehen war. Alle Teilnehmer, allen voran die Bergziege „Luke“, kamen bestens auf den schroffen Felsen zurecht. Herrliche Eindrücke und Ausblicke belohnten die Anstrengungen im Fels. Auf schattigen Wegen ging es nun weiter zum Gasthaus Bosenstein, der zur Mittagsrast einlud. Leichtfüssig und gestärkt wurde der Rückweg angegangen, der durch das stetige Gefälle nicht viel weniger anstrengend war, aber dennoch ebenso landschaftlich reizvoll ist. Ich kann für alle Beteiligten sprechen, wenn wir hier von einer tollen und gelungenen Wanderung berichten.
HaPe Müller – Wanderführer.